Provided by: CooperCopter GmbH
Die Speicherstadt

Die Speicherstadt

Zwischen Deichtorhallen und Baumwall liegt die hundertjährige Speicherstadt, der weltgrößte zusammenhängende Lagerhauskomplex und UNESCO-Welterbe. Dort erwartet den Hamburg-Besucher eine Idylle, die er wohl kaum in einem Welthafen vermutet hat: Wilhelminische Backsteingotik der Gründerzeit, bizarre Giebel und Türmchen, die sich in den Fleeten spiegeln. Die Speicherstadt, ein Hamburger Wahrzeichen, ist eine der Hauptattraktionen bei der großen Hafenrundfahrt. Gebaut wurde der weltweit größte zusammenhängende Komplex von Lagerhallen ab 1883, fünf Jahre bevor Hamburg seinen Freihafen erhielt. Seit 1991 ist der einzigartige Stadtteil unter Denkmalschutz gestellt. Die Lagerhäuser sind auf Eichenpfählen gebaut, und das Viertel ist durchzogen von den sogenannten Fleeten – Kanälen, die je nach Gezeitenstand geflutet sind und dann auch mit dem Schiff befahren werden können.
Mehr lesen
Chilehaus

Chilehaus

Das Chilehaus wurde aus 4,8 Mio. Backsteinen erbaut und ist beispielgebend für den Backsteinexpressionismus der 1920er, der von Backsteingotik und Expressionismus inspiriert war. Aufgrund seiner herausragenden Bedeutung für den städtischen Wandel im 20. Jahrhundert wurde es 2015 zum Weltkulturerbe ernannt. Das zehnstöckige Kontorhaus gehört zu den historischen Baudenkmälern. Durch seine markante Architektur mit seinem schlanken, unkonventionellen Baukörper - der durch seine Spitze an einen Schiffsbug erinnert - ist es eine über die Stadtgrenze hinaus bekannte Sehenswürdigkeit Hamburgs. Erbaut 1922 - 1924 von F. Höger, gilt es als repräsentativstes Beispiel für die von Hamburgs Oberbaudirektor F. Schumacher und F. Höger getragene Erneuerung des norddeutschen Backsteinbaus.
Mehr lesen
Hamburgisches Wattenmeer

Hamburgisches Wattenmeer

Auch mitten in Europa gibt es Wildnis! Große Bereiche des Wattenmeeres an der Nordseeküste sind bis heute in ihrem ursprünglichen Zustand erhalten. Die Länder Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen haben ihre Wattenmeeranteile dabei als Nationalparks ausgewiesen. Diese höchste Schutzgebietskategorie ist ein international geachtetes Prädikat für diesen einzigartigen Naturraum. Seit Ende Juni 2011 gehört mit dem Hamburgischen Wattenmeer nun das gesamte deutsche Wattenmeer zum Weltnaturerbe, nachdem seit 2009 bereits die mehr als 9.500 Quadratkilometer großen Wattregionen vor Schleswig-Holstein, Niedersachsen und den Niederlanden aufgenommen wurden. Somit wurde hierdurch auch eine Lücke geschlossen.
Mehr lesen
UNESCO Welterbe auf der Karte markieren