Gothenburg - Die Stadt

Partner logo

Schwedens zweitgrößte Stadt hat einen einzigartigen Charakter und Besucher aus aller Welt verlieben sich schnell in Göteborg. Ihre wahre Seele liegt in der blühenden Musikszene, den Inseln mit ihren wunderschönen schwimmenden Bars, den Grünanlagen des Slottsskogen-Parks und den Straßenbahnen im Stadtzentrum. Und natürlich auch im Sport – und all dem, was sich daraus ergibt – angefangen von den „Änglarna“ (Engel) bis hin zu den „Makrillarn" (Makrelen). (Diese Namen sagen Ihnen nichts? Fragen Sie einen Göteborger!).

Schwedische Hockeyspiele finden in der Arena Scandinavium statt, und die Mannschaften der drei schwedischen Fußballligen locken hunderttausende Fans in das „neue“ Ullevi und das neu erbaute „alte“ Ullevi.

Schifffahrt und Handel sorgten für internationale Beziehungen und beeinflussten Göteborg direkt seit der Gründung der Stadt im Jahre 1621 durch den schwedischen König Gustav II. Adolf. Die Wahl des Standorts war strategisch, denn die Insel Hisingen war von norwegischem und dänischem Territorium umgeben. Die Kanäle in der Stadt zeugen von der Tatsache, dass die Erbauer Holländer waren. Zur damaligen Zeit waren Holländisch, Deutsch, Schwedisch und Englisch die offiziellen Sprachen. Als die Schwedische Ostindien-Kompanie 1731 begann, mit China Handel zu treiben, kamen die Schiffe beladen mit Porzellan, Tee, Gewürzen und Stoffen zurück.

Damals wurden die britischen Bräuche modern und die Stadt Göteborg wird wegen ihrer freundlichen Atmosphäre und ihres Sinns für Humor noch immer als „Kleines London“ bezeichnet. Die breiten Boulevards und großen Parks entstanden Ende des 19. Jahrhunderts. 1923 wurde der Vergnügungspark Liseberg eröffnet und direkt am Ende der Königstorallee, dem wichtigsten Boulevard, wurde der Götaplatsen fertig gestellt.

Das Altstadtviertel Haga ist eine kleine Oase im Herzen der Stadt, mit gemütlichen Straßencafés im Sommer und Märkten im Herbst. Auch in dem nahegelegenen Viertel Linné rund um den Platz Järntorget sind zahlreiche Geschäfte, Restaurants und Bars zu finden.

Zwei Hochschulen mit derzeit rund 60.000 Studenten haben Göteborg zu einer der beliebtesten Universitätsstädte Schwedens gemacht. Außerdem haben Unternehmen wie SKF, Volvo und die Schiffswerften die Grundlage für die heutige Industrie gelegt.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.goteborg.com/en