Provided by: Istvan Csak/Shutterstock.com
Die Brücke mit den 9 Löchern

Die Brücke mit den 9 Löchern

Die längste und älteste Steinbrücke des Landes ist das Wahrzeichen von Hortobágy, sie wurde im Jahre 1833 nach den Plänen von Ferenc Povolny erbaut. Gleich neben der Brücke wird jährlich am 20. August der im ganzen Land bekannte Volkskunstmarkt veranstaltet. Der Legende nach ist die Brücke so entstanden: Ein „Betyár“ (Verbrecher) ist auf der Flucht vor den „Panduren“ (ehemalige Zoll-Polizei). Um seine Flucht über den Fluß zu ermöglichen, halten sich seine 9 Liebhaberinnen an den Schultern fest. Nach seiner erfolgreichen Flucht versteinern die 9 Retterinnen.
Mehr lesen
Großcsárda von Hortobágy

Großcsárda von Hortobágy

Die älteste und bekannteste Csárda, hier kann man in authentischer Umgebung begleitet von den Klängen der Zigeunermusik die Gerichte der Puszta genießen. Der Ausstellungsraum der Csárda zeigt die Welt der Csárda’s und das Hirtenleben im vergangenen Jahrhundert. In Form eines Fotoshootings kann man selbst Teil dieses Hirtenlebens werden. Auf der thematischen Führung „Der Weg der Csárda’s“ (Csárdák útja) kann man das Kadarcsi Csárda Museum und das Meggyes Csárda Museum besichtigen.
Mehr lesen
Das Hortobágy-Nationalpark Besucherzentrum und der Handarbeitshof von Hortobágy

Das Hortobágy-Nationalpark Besucherzentrum und der Handarbeitshof von Hortobágy

Im Besucherzentrum bekommen Sie alle Informationen über touristische Programm, Veranstaltungen, Ausstellungen und Fach-Führungen. Außerdem finden Sie hier eine Multimedia-Ausstellung zum Thema Naturkunde und die Ausstellung „Darvak világa“ – aus dem Leben des Grauvogels“. Im Handarbeitshof von Hortobágy lernen Sie die Gewerbe der Region kennen, zusätzlich können Sie hier Handarbeiten und Souvenirs aus dem Nationalpark kaufen.
Mehr lesen
Das Gestüt von Máta

Das Gestüt von Máta

Das Gestüt von Máta blickt auf eine 300 Jahre Tradition in Europa zurück. Das populärste Programm ist die Kutschenfahrt durch die Puszta, wo man sich mit dem Heuwagen auf Entdeckungsreise begibt, um die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Als Besucher kann man die „Csikós“ bei ihrer traditionellen Arbeit bewundern, oder gleich selbst in den Sattel steigen. Hortobágy-Máta (3,5 km von der 9 Löcher Brücke entfernt) Ab Frühling 2016 erwartet die Besucher ein Besucherzentrum auf höchstem Niveau mit historischen Ausstellungen rund um das Gestüt, einem Kutschenmuseum und mit Meisterwerkstätten verbunden mit dem Gestütleben. Auf dem Areal des Gestüts gibt es auch die Möglichkeit zu reiten ... geführt, in der Koppel oder auf dem Feld ... für geübte Reiter und auf für Kinder ab 9 Jahren. Das erstmalige Erscheinen der Zierkutsche von Debrecen ging in die Geschichte ein. Die berühmtesten Passagiere waren: Franz Josef in den Jahren 1852 und 1890 sowie Herzog Edward von Windsor 1937.
Mehr lesen
Schmalspurbahn & Fischteiche

Schmalspurbahn & Fischteiche

Naturfreunde können hier das größte Areal von Fischteichen in Mitteleuropa mit seiner wertvollen Tier- und Pflanzenwelt während einer stimmungsvollen Fahrt mit der Parkeisenbahn erkunden. An der Endstation gibt es die Möglichkeit für einen Spaziergang an einem Pfad entlang der Fischteiche. Erreichbarkeit: mit dem Auto über die Hauptstraße 33 bis zur Abzweigung bei Kilometer 67, mit dem Zug auf der Verbindung Hortobágy-Füzesabony in Hortobágy-Halastó aussteigen.
Mehr lesen
Hortobágy auf der Karte markieren