Provided by: Uwe Niklas/Tourismus Nürnberg
Bürgermeistergarten

Bürgermeistergarten

Die idyllische Parkanlage auf der Kaiserburg, in der lediglich zwitschernde Vögel und zirpende Grillen die Stille unterbrechen, ist auch der einzige Ort, an dem die Burgmauer für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Der Garten wirkt märchenhaft und sogar ein wenig verwunschen. Steintore, Figuren, Bänke und Treppen säumen den verwinkelten Weg und von einer steinernen Galerie aus hat man einen wunderbaren Blick auf den Tiergärtnertorplatz und das Albrecht-Dürer-Haus.
Mehr lesen
GoHo

GoHo

Einst das Scherbenviertel Nürnbergs, ist Gostenhof, oder auch GoHo, heute das In-Viertel schlechthin. Viele Künstler haben sich hier niedergelassen und verkaufen Schmuck, Kleidung und andere selbst designte Sachen. Dazu kommen zahlreiche Cafés, Restaurants und Bars. Besonderes Highlights sind die jährlich stattfindenden Hinterhofflohmärkte. Von Kunst & Kultur und Kreativen, über Einkaufen, Könner & Spezialisten und Gesund & Schön bis zu Essen & Trinken gibt's in GoHo alles.
Mehr lesen
Weinstadel

Weinstadel

Das Ensemble aus Weinstadel, Henkersteg und Henkerturm inmitten der Nürnberger Altstadt bezaubert heute Gäste aus aller Welt mit seinem romantischen Flair. Doch im Mittelalter war diese Gegend aufgrund der direkten Nachbarschaft zu Leprakranken und dem reichsstädtischen Henker kein bevorzugtes Wohnviertel für einen ehrbaren Nürnberger Bürger. 48 Meter ist der Weinstadel lang und damit eines der größten Fachwerkhäuser Deutschlands. Das herrliche gotische Gebäude besitzt zwei Fachwerkgeschosse auf einem Sandsteinsockel sowie unter dem mächtigen Satteldach drei weitere Geschosse. 1446 bis 1448 erbaut, lag der Weinstadel direkt außerhalb der damaligen Stadtbefestigung an der Pegnitz. Während der Karwoche, also ganze drei Wochen im Jahr, wurden hier die Leprakranken von der Stadt gespeist. Ab dem 16. Jahrhundert quartierte man Handwerker, arme Familien und Kranke und seit 1571 lagerte die Reichsstadt Nürnberg im Erdgeschoss einen Teil ihrer Weinvorräte. Heute ist das Innere des Weinstadels modern umgebaut und beherbergt ein Studentenwohnheim mit eigener Mensa. Als romantisches Ensemble mit Henkersteg und Henkerturm ist er eines der beliebtesten Fotomotive in Nürnberg.
Mehr lesen
Trödelmarkt

Trödelmarkt

Am Nürnberger Trödelmarkt ist das Shopping in den exklusiven kleinen Geschäften die pure Erholung. Schlendert man auf der kleinen Pegnitzinsel an dem liebevoll restaurierten Häuserensemble vorbei, möchte man nicht glauben, dass auf dem früheren Säumarkt im Mittelalter mit Schweinen gehandelt wurde. Venezianische Gondeln verführen an der Liebesinsel zu einer Fahrt auf der Pegnitz. Der Nürnberger Trödelmarkt zelebriert das Savoir Vivre. Nach dem Shopping in ausgefallenen Geschäften für Mode, Spielzeug, Schmuck und Wohnaccessoires lockt die Verkostung edler Weine und Kaffeespezialitäten oder ein Besuch der Kunstgalerie. Im Anschluss an einen Plausch in einem der lauschigen Cafés spaziert man gemütlich an die östliche Spitze der Trödelmarktinsel.
Mehr lesen
UniqueSpots auf der Karte markieren