Provided by: Norbert Meise/Visit Berlin
Gendarmenmarkt

Gendarmenmarkt

Viele Berliner sind der Meinung, dass es sich bei dem Gendarmenmarkt in Berlin um den schönsten Platz in Deutschland, ja sogar in ganz Europa handelt. Ohne Zweifel - das Ensemble aus Deutschem Dom, Französischem Dom und dem von Schinkel erbauten Konzerthaus ist ein wunderschönes Beispiel architektonischer Harmonie. Im Sommer dient der Gendarmenmarkt als Kulisse für Open-Air-Konzerte, im Winter findet dort ein nostalgischer Weihnachtsmarkt statt. Rund um den Platz befinden sich zahlreiche Restaurants, Geschäfte und Hotels.
Mehr lesen
Gedenkstätte Berliner Mauer

Gedenkstätte Berliner Mauer

Die Gedenkstätte Berliner Mauer ist der zentrale Erinnerungsort an die deutsche Teilung. Auf dem Areal an der Bernauer Straße befindet sich das letzte Stück der Berliner Mauer, das in seiner Tiefenstaffelung erhalten geblieben ist. Anhand der weiteren Reste und Spuren der Grenzanlagen sowie der dramatischen Ereignisse an diesem Ort wird die Geschichte der Teilung lebendig. Das Besucherzentrum informiert mit Ausstellungen, EDV Terminals, Fotos und Modellen zum Bau der Berliner Mauer.
Mehr lesen
Kulturforum

Kulturforum

Das Kulturforum ist neben der Museumsinsel das zweite Zentrum der Kunst in Berlin: Hier befinden sich die Neue Nationalgalerie, die Gemäldegalerie, das Kunstgewerbemuseum und weitere Museen, sowie die Philharmonie und die Staatsbibliothek. Das Kulturforum liegt in direkter Nachbarschaft zum Potsdamer Platz. Es ist ein wichtiges Dokument der Nachkriegsgeschichte: Direkt an der Berliner Mauer gelegen sollte es als Gegenstück zur Museumsinsel im Ostteil der Stadt ein deutliches Zeichen für ein kulturell lebendiges West-Berlin setzen. Seitdem werden hier kulturelle und wissenschaftliche Schätze von Weltrang aufbewahrt.
Mehr lesen
Museumsinsel

Museumsinsel

Die Museumsinsel in Berlin ist ein grandioses Gesamtkunstwerk mit fünf weltweit renommierten Museumsbauten, die in einem außergewöhnlichen Ensemble versammelt sind. Zu den Highlights der Ausstellungen auf der Museumsinsel zählen die Nofretete und der Pergamonfries. Seit 1999 gehört die Berliner Museumsinsel als weltweit einzigartiges bauliches und kulturelles Ensemble dem Welterbe der UNESCO an. Im Süden der Insel, in der Nähe von Schlossbrücke und Berliner Dom, befindet sich das Alte Museum, vor dem sich der Lustgarten erstreckt. Nördlich schließt sich das Neue Museum sowie die Alte Nationalgalerie an. Auf der Seite zum Kupfergraben steht das Pergamonmuseum, den Abschluss bildet das Bode-Museum. Alle fünf Museen der Museumsinsel gehören zu den Staatlichen Museen zu Berlin
Mehr lesen
Museum Haus am Checkpoint Charlie (Mauermuseum)

Museum Haus am Checkpoint Charlie (Mauermuseum)

Am bekanntesten deutsch-deutschen Grenzübergang registrierten alliierte Posten die Angehörigen der amerikanischen, britischen und französischen Streitkräfte vor ihrer Fahrt nach Ost-Berlin. In unmittelbarer Nähe befindet sich heute das „Mauermuseum Haus am Checkpoint Charlie“. Es zeigt eine fast unüberschaubare Vielzahl an originalen Hilfsmitteln, die Menschen zu ihrer Flucht aus der DDR gebrauchten: vom Heißluftballon über den Trabant bis zum Sessellift. Zudem wird die Geschichte des internationalen gewaltfreien Kampfes und der Befreiungsbewegungen Mittel- und Osteuropas bis hin zur DDR-Opposition und zum Mauerfall dokumentiert und dargestellt.
Mehr lesen
Nikolaiviertel

Nikolaiviertel

Das Nikolaiviertel ist das älteste Wohngebiet Berlins. Mit seinen mittelalterlichen Gassen und zahlreichen Restaurants und Kneipen zählt es zu den beliebtesten Anlaufstellen für Berlin-Besucher. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehört neben der Nikolaikirche das Ephraimpalais, ein Meisterwerk der Berliner Palaisarchitektur des 18. Jahrhunderts. Ebenso schön ist der Barockbau des Knoblauchhauses von 1760, dessen Räumlichkeiten mit den wertvollen Möbeln einen Einblick in die großbürgerliche Welt bieten.
Mehr lesen
Potsdamer Platz

Potsdamer Platz

Der Potsdamer Platz ist das alte Herz der Stadt. Bis zum Zweiten Weltkrieg war er einer der verkehrsreichsten Plätze Europas. Im Krieg fast völlig zerstört, verbrachte der Potsdamer Platz mehr als 40 Jahre im Dornröschenschlaf, als Stadtbrache zwischen Ost und West. 1993 begannen die Bauten für das DaimlerChrysler Quartier nach dem Masterplan der Stararchitekten Renzo Piano und Christoph Kohlbecker. Auf der größten Baustelle Europas entstand in nur fünf Jahren ein neues urbanes Zentrum aus dem Nichts. Das im Jahr 2000 fertiggestellte Sony Center von Helmut Jahn steht mit seiner kühlen futuristischen Ästhetik im Kontrast zum DaimlerChrysler Quartier. Anfang 2004 eröffnete das elegante Beisheim Center am Lenné-Dreieck.
Mehr lesen
Sehen & Erleben auf der Karte markieren