Provided by: Office de Tourisme Cap d'Agde Méditerranée
Cap d’Agde, Vias und Portiragnes - Perlen am Mittelmeer

Cap d’Agde, Vias und Portiragnes - Perlen am Mittelmeer

Zwischen Häfen und Stränden ist Cap d’Agde Méditerranée eine ständige Einladung zum Urlaub, ein ganz auf den Tourismus ausgerichtetes Gebiet. Die 3 Ferienorte mit ihrem unterschiedlichen Ambiente sind alle ideal für einen Familienurlaub. Cap d’Agde verfügt über 10 angenehme Viertel, deren Architektur sich von den typischen Farben der Dörfer des Languedoc inspiriert. Das Umfeld ist von Fahrradwegen, Spazierwegen und Parks geprägt. Das Unterhaltungsprogramm schafft eine ständige Festatmosphäre und das Angebot an Freizeitaktivitäten ist sehr groß. In Vias ist der feine Sandstrand von einigen komfortablen Unterkünften aus direkt zugänglich und in Portiragnes, wo Natur und Meer verschmelzen, gelangt man über einen schattigen Kiefernwald zum Strand. Die Auswahl an Hotels, Ferienwohnungen und -häusern sowie Campingplätzen ist sehr umfangreich.
Mehr lesen
Wein in allen Variationen

Wein in allen Variationen

Das Languedoc ist das größte Weinbaugebiet Frankreichs und der Bereich Cap d’Agde Méditerranée umfasst für sich allein bereits 3 AOP (geschützte Ursprungsbezeichnung) und 5 IGP (geschützte geografische Angabe), die eine Garantie für die Qualität der Erzeugnisse der Winzer unserer Destination sind. Die emblematischsten Weine sind Clairette d’Adissan, Picpoul de Pinet, Rosé de Bessan, die Weine der Appellationen Coteaux du Languedoc Pézenas, Grès de Montpellier, Côtes de Béziers etc. Weine zum sofortigen Genuss oder mit hohem Reifepotenzial ... die Auswahl ist sehr groß und für jeden Anlass rund um das Jahr ist etwas dabei.
Mehr lesen
Die Kulturschätze des Südens, von der Antike bis zum 20. Jh.

Die Kulturschätze des Südens, von der Antike bis zum 20. Jh.

Die Phokäer gründeten den Handelshafen Agathe Tyche, Wiege einer 2600-jährigen Geschichte, aus der sich die heutige Stadt Agde entwickelte. Es folgten die Griechen, dann die Römer, die in unseren Städten Spuren ihrer Kultur hinterließen. Vom Mittelalter sind noch einige Kapellen, befestigte Kirchen und Mühlen, Runddörfer und einige Traditionen wie der Sport Tamburello oder das Bestiarium mit seinen unsere Dörfer bevölkernden Fabelwesen erhalten geblieben. Daneben verbindet man allgemein mit den Städten Agde, Pézenas oder Montagnac mittelalterliche Warenmessen, Handel und Geschichte. Der große, französische Autor des 17. Jh. Molière durchstreifte die Straßen von Pézenas, ehe er in Versailles verkehrte. Unsere schönen alten Gebäude stehen neben den modernen Komplexen des 20. Jh. wie der in den 1970er Jahren erbaute Ferienort Cap d‘Agde.
Mehr lesen
Der Canal du Midi, ein Traum des Sonnenkönigs

Der Canal du Midi, ein Traum des Sonnenkönigs

Diese bis heute unübertroffene ingenieurtechnische und menschliche Meisterleistung des 17. Jh. verbindet den Atlantik mit dem Mittelmeer. Brücken, Schleusen, Schleusentreppe, Rundschleuse, Kanalbrücke ... Tausende von Menschen waren an dem Bau des Kanals beteiligt. Dessen Erfinder Pierre Paul Riquet starb, bevor sein Werk vollendet wurde, und war am Ende seines Lebens bankrott. Dieser Visionär erbaute einen Kanal, dessen Nutzung für den Handel nun durch den Flusstourismus, Radtouren entlang der Ufer und Freizeitaktivitäten auf dem Wasser (Schiffsrundfahrten mit Musik) oder am Wasser ersetzt wurde. Der 350 Jahre alte Kanal ist von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt worden.
Mehr lesen
Unter dem Wasser und auf dem Land: eine bewahrte Natur

Unter dem Wasser und auf dem Land: eine bewahrte Natur

Mit seinem Meeresschutzgebiet und Hunderten von Hektaren faunareichen Feuchtzonen ist Cap d’Agde Méditerranée ein natürlicher Rückzugsraum der Arten. Rosaflamingos, Stiere, Falken, Fledermäuse ... Dutzende von Arten tummeln sich nicht weit von den Stränden, des Tals und der Ebenen des Hérault. Der aufmerksame Spaziergänger, ausgerüstet mit einem Fernglas oder einer Kamera, kann lautlos dieses quirlige Leben beobachten und verewigen. Entdecken Sie allein oder in einigen geschützten Zonen mit einem Führer eine unbekannte Seite von Cap d’Agde Méditerranée. Der für eine Küstenregion ungewöhnliche Vulkankomplex gibt zudem an der Küste und im Hinterland Einblick in das Leben einiger besonderer Arten. Lassen Sie sich überraschen und bezaubern.
Mehr lesen
100 % Freizeit

100 % Freizeit

Sie träumen von einer Urlaubsdestination, wo Sie alles machen können, worauf Sie Lust haben? Cap d’Agde Méditerranée wartet mit einem sehr breiten Angebot an Freizeitaktivitäten auf: Entdeckung der Unterwasserwelt, Rundfahrten auf dem Meer, Kytesurfing, Stand Up Paddling, Segeln etc. und ebenfalls rund um das Wasser die Erlebnisparks wie Aqualand oder Captain Jako. Auf dem Land locken Nervenkitzel mit dem Europark oder der Ile des Loisirs, ruhigere Erlebnisse mit Europark Indoor, Dino-Land, Minigolfplätzen und Hochseilgärten in Agde, Portiragnes oder Montagnac, Mountainbikerouten (500 km) oder Fahrradwegen in den Städten oder entlang dem Canal du Midi. Sport kommt auch nicht zu kurz: Tennis (Internationales Tenniszentrum Cap d’Agde), Schwimmen, Golf, Reiten, Tauchen Jachtsport, Bogenschießen, Karting, Paintball etc. Dazu kommt ein sehr reiches kulturelles Angebot: Museumsbesichtigungen (Antike, Klassizismus etc.), Schnitzeljagd, Workshops für Kinder, Führungen mit Theatereinlagen, Entdeckung der Tierwelt (Aquarium, Zoo, Kaktuspark), der Geschichte (Informationszentren) etc. Ob es regnet oder windig ist, die Sonne scheint oder nicht, man kann sich unmöglich langweilen!
Mehr lesen
Segeln und Tauchen Urlaubziel

Segeln und Tauchen Urlaubziel

Als bekannter und dynamischer Ferienort ist Cap d’Agde ein bevorzugtes Reiseziel aufgrund der Qualität und Betreuung seiner Freizeitaktivitäten. Der Hafen von Cap d’Agde ist mit dem Label Pavillon Bleu ausgezeichnet. Das Centre Nautique trägt das Label Ecole Française de Voile (frz. Segelschule) und ist Trepunkt für alle Meer- und Wassersportliebhaber: Das Ziel der Tauchclubs und -schulen von Cap d’Agde konzentriert sich auf umweltbewusstes Tauchen, wodurch die Umwelt geschützt werden soll. Seitdem auf sinnvolle Weise Netze angebracht wurden, die den Meeresgrund schützen sollen, kann das Tauchen in Cap d’Agde von allen ausprobiert werden. Ihre Kinder können ab 5 Jahre Schnupperkurse im „Babytauchen“ belegen. Dann, je nach Alter und Lust, entdecken Sie das Tauchen, von der Tauchertaufe bis zur Erkundung von Wracks, Fototauchgänge oder Erkundung der typischen Fauna und Flora des vulkanischen Meeresgrunds.
Mehr lesen
Destination Tradition

Destination Tradition

Die Geschichte von Agde begann 580 v. Chr. mit den Griechen und verankerte die Stadt zwischen Seehandel und Fischerei. Sie hat sich im Laufe der Jahrhunderte verändert und zeichnet sich heute durch starke Traditionen aus. Diese stehen für festliche und gesellige Augenblicke, die Sie mit den Einheimischen teilen können und die Ihnen die schönen Augenblicke bescheren, für die Sie gekommen sind! Die Turniere im Fischerstechen sind fröhliche Veranstaltungen zwischen Sport und Spiel, bei denen auf dem Fluss die Mannschaften von 2 Booten und deren weiß gekleidete Stecher zu Fanfarenmusik gegeneinander antreten. Sie können diese nur in der Nebensaison verpassen, denn im Sommer findet am Fuße der Kathedrale ein Fischerstechen nach dem anderen statt. Ein weiteres Ereignis zwischen religiöser Inbrunst und festlichem Ambiente ist das Fischerfest, das im Juli Fischer, Seeleute und Einwohner zusammenkommen lässt und einen Umzug der „Belles Agathoises“ in traditionellen Kostümen beinhaltet. Um diese starke Verbindung zum Meer besser zu verstehen, besuchen Sie auch den Belvedere der Fischauktionshalle. In dem nahen gelegenen und einzigartigen Pézenas schützt nun die UNESCO dieses immaterielle Kulturerbe, das von den Einheimischen so intensiv gelebt und mit offenem Herzen geteilt wird. Es stellt die DNA oder, wenn Sie es bevorzugen, den Geist des Ortes dar. Verpassen Sie bei Ihrem Aufenthalt nicht die saisonalen Feste, die „temporadas“, die dem Lauf der Sonne folgen: „Nadal“ oder das wiederkehrende Licht kurz vor Weihnachten zur Wintersonnenwende, „Carnaval“ oder das Ende des Winters, wenn der Frühling mit seiner ganze Kraft kommt und die Pflanzen austreiben, „Sant Joan“ zur Sommersonnenwende und Martror, Fest der Toten und des Winters des Lebens, das von Totentänzen begleitet wird.
Mehr lesen
Top 10 auf der Karte markieren