Provided by: LEGOLAND Billund Resort
Christiansfeld, Kolding

Christiansfeld, Kolding

Christiansfeld, das etwas südlich von Kolding liegt, ist eine der ungewöhnlichsten Städte - und eine der geplantsten. Die Stadt ist nach dem dänischen König Christian der 7., der die Stadt im Jahre 1773 als Kolonie für die Herrnhuter gegründet benannt. Die Stadt ist um einen zentralen Raum mit zwei parallelen Straßen gebaut. Das gesamte Zentrum zwischen 1773 und 1800 aufgeführt ist erstaunlich gut erhalten und ganz einzigartig, und wird nun mit großem Respekt für das kulturelle Erbe wieder hergestellt. Für Kuchenliebhaber, Christiansfeld ist auch eine Reise wert. Die Stadt ist berühmt für ihre köstlichen Honigkuchen, die hier seit 1783 gebackt wurde.
Mehr lesen
Der Company Town Pfad

Der Company Town Pfad

Billund ist einzigartig. Stadt, Bürger und das LEGO Unternehmen haben gemeinsam das moderne Billund geschaffen. Viele Erzählungen sind daraus hervorgegangen. Diese sind auf einem Spaziergang entlang des Company Town Pfads nachzulesen. Auf dem Pfad lässt sich die kulturhistorische Entwicklung der hochtechnologischen Wissensstadt aus einem kleinen Dorf inmitten der Heide hautnah erleben. Der Weg führt auch an vielen lustigen Spielmöglichkeiten für Klein und Groß vorbei.
Mehr lesen
Trapholt

Trapholt

Dänemarks einziges Museum, wo man sowohl die bildende Kunst, Kunsthandwerk, Design und Möbeldesign sehen können. Auch für Kinder halten Trapholt neue Erfahrungen, und Sie dürfen Ihr mit gebrachtem Mittagessen im Skulpturenpark genießen. Ausstellungen bieten immer neue und aufregende Erfahrung mit internationalen und dänischen Künstlern und Designern. Das Museum hat eine feine Sammlung von moderner Kunst und enthält auch weltgrößten Kollektion von Stühlen aus dem 20. Jahrhundert in Dänemark, und Arne Jacobsens einzigartigen Ferienhaus. Trapholts Lage und Architektur ist eine Attraktion für sich. Das Museum schlängelt sich durch den Skulpturenpark und einem wunderschönen Garten hoch über dem Kolding Fjord. Vom Museum und Café gibt es eine fantastische Aussicht.
Mehr lesen
Fischerei- und Seefahrtsmuseum in Esbjerg

Fischerei- und Seefahrtsmuseum in Esbjerg

14.000 m2 maritime Erlebnisse für die ganze Familie. Geht auf Entdeckungsreise in den vielen Ausstellungen zu Themen wie dänische Fischerei, westjütländische Seefahrt, Fisch- und Tierleben in der Nordsee und Seehunde des Wattenmeeres. Auf dem Außengelände findet ihr Strand, Dünen, Bunker und Hafen und nicht zuletzt einen maritimen Spielplatz. Im Aquarium kommt ihr zunächts ins Wattenmeer mit seinem charakteristischen Tierleben, danach in die Nordsee auf Tuchfühlung mit den großen Fischarten. Sichere Hits sind das Anfass-Becken, wo man einen Rochen oder einen Katzenhai streicheln kann. Im Wattenmeerpavillon erlebt ihr u.a. lebende Watvögel. Im Robbenbecken seid ihr ganz nah an die Seehunde und Kegelrobben des Wattenmeeres. Verfehlt nicht die täglichen Robbenfütterungen um 11.00 und 14.30 Uhr. Während der Ferien könnt ihr altes maritimes Handwerk ausüben, im Labor Meerestiere berühren und während der Fütterung im Aquarium und Robbarium Informationen über Fische und Seehunde bekommen.
Mehr lesen
Baldersbæk Plantage und Villa Baldersbæk

Baldersbæk Plantage und Villa Baldersbæk

Die naturumgebung des Schlosses Baldersbæk erzählt die Geschichte von Kopenhagens Plantagen, deren Besitzer und die Natur in den frühren 1900er Jahren. Hier sind ursprüngliche Sandsteinfiguren von der Börse ind Kopenhagen, Karpfenteiche und ein kleines Schloss - Als Gegensatz zu der einst so puren Heidelandschaft. Die Gegend um die Villa Baldersbæk wurde von 2013-14 renoviert, so dass es möglich ist, die vielen Details hautnah zu erleben. Hier ist ein deutlicher Weg der Sie durch das Gebiet führt, zu den Treherredsstenen, Hünengräber, eis Keller, Karpfenteiche und ein springbrunnen "Den lumske Dreng" (Sie starten den Springbrunnen, indem sie auf die Stufe Treten. Der Springbrunnen ist im Sommer in betrieb). Das "Schloss" das man die Villa Baldersbæk nennt, wurde nach den vorbild von Frederiksdal Slot erbaut. Es ist kein öffentlicher Zugang zu der Villa, aber Sie können dicht ran kommen. Der privatbereich ist deutlich markiert. Die Villa ist immer noch bewohnt. Die Geschichte Baldersbæk Plantage ist die grösste von den Kopenhagener Plantagen in Hovborg und umgebung. Ungefähr im Jahre 1900 wurden die Plantagen von reichen Kopenhagener und der Handelsgesellschaft angelegt. Das Motiv war ein einsatz für das Vaterland, um arbeitsplätze zu schaffen und um die Kulturelle Landschaft zu ändern. Baldersbæk wurde von den geschäftsmann Holger Petersen angelegt. Er hat mit Geld und Energie bei der bepflanzung der plantage investiert. Im Jahre 1891 kaufte er ein verfallenden Gutshof und 310 Hektar Land. Hier legte er Bældersbæk Plantage an, baute die Villa Bældersbæk, im Jahre 1910 wurde der Garten und die Naturanlage angelegt. Die Plantage is abwechsluungsreicher als andere in westjytland. Hier finden Sie Birke und Eiche. Praktische Information Es ist möglich gegenüber der anlage von Bældersbækvej zu Parken. Hier sind tüsche, stühle und informationstafeln. Die aufgezeichnete rute fängt hier an. Das Gebiet ist mit tafeln markiert sind. QR-kode sind auf den tafeln für mehr information. Spezielle erklärungen für Kinder sind Vorhanden.
Mehr lesen
Henner Friisers Hus

Henner Friisers Hus

Neue, kinderfreundliche Ausstellung über den Schweinswal. Spielt Schweinswaljäger für einen Tag und probiert das interaktive Spiel aus. Schaut euch Filme an und erfahrt mehr über den Schweinswal. Dieses schöne Haus von etwa 1580 wurde im Jahre 1928 als Museum eingerichtet. Im April 2015 öffnet das Museum mit neuen Dauerausstellungen über Middelfart, den alten Stadtteil mit guten Geschichten über Middelfart, der Schweinswal Jagd und den Schweinswal Jägern. Beachte, wenn Sie eine Karte für die Walsafari lösen, haben Sie gleichzeitig Eintritt ins Museum. Dieses gibt Ihnen einen guten Einblick in die Schweinswale und Schweinswaljagd in früheren Zeiten.
Mehr lesen
Gute Geschichten auf der Karte markieren