Provided by: Stad Gent/Visit Gent
Die Anbetung des Lamm Gottes

Die Anbetung des Lamm Gottes

Wenn es ein Meisterwerk gibt, dass Sie nicht verpassen dürfen, dann dieses majestätische Altarbild der Brüder Van Eyck. Es gilt als das absolute Meisterwerk der mittelalterlichen Malerei und weist atemberaubende Details auf. Das Werk hat den reformatorischen Bildersturm überlebt, fiel unter Napoleon in die Hände der Franzosen und wurde im 2. Weltkrieg von Nazi-Deutschland beschlagnahmt. Das 1934 gestohlene Gemälde der ‚Gerechten Richter’ ist nach wie vor verschwunden.
Mehr lesen
Grafenburg

Grafenburg

Eine mittelalterliche Burg im Herzen der Stadt. Kalte Säle und noch kältere Verliese. Endlose Treppenaufgänge in die Türme. Kerker der Vergessenheit und ein Folter-Museum. Sie können die Grafenburg weiß Gott nicht als gemütlichen Rückzugsort bezeichnen. Aber sie ist beeindruckend... Wenn Sie die Stadt hoch oben vom Wohnturm aus überblicken, fühlen Sie sich wie die Grafen von Flandern, mit Gent zu Ihren Füßen. Diese Erfahrung sollten Sie sich nicht entgehen lassen!
Mehr lesen
St.-Peter-Abtei

St.-Peter-Abtei

Diese Benediktinerabtei wurde im 7. Jahrhundert von St. Amandus gestiftet, der damit auch die Stadt Gent selbst aus der Taufe hob. Im 14. und 15. Jahrhundert wuchs die Abtei zu einem richtigen Abteidorf mit Gehöften, Gärten, Häusern und Ländereien heran. Ihren Wohlstand verdankte die Abtei den Privilegien, die sie sich ausbedungen hatte, sowie den Steuern und Abgaben, die sie auf ihrem Grund und Boden erheben durfte. Diese setzten sich bis zum Binnenhafen von Gent fort. Der digitale Mönch „Alison" nimmt Sie mit auf einen virtuellen Rundgang durch die Abtei. „Alison“ ist Ihr geheimnisvoller Movieguide während Ihres Besuchs in der St.-Peter-Abtei. In siebzehn Folgen nimmt er sie auf eine spannende und geheimnisvolle Reise mit, auf der Suche nach dem Mörder seines jungen Freundes. Er bringt Sie in Räume, die Sie sonst nie betreten würden. Das mittelalterliche Refektorium, die majestätische Abteikirche, ein wunderschöner Garten und nie enden wollende Dachböden; zwischen Himmel und Erde kommen Sie aus dem Staunen nicht mehr heraus. Besonders spannend, auch für Kinder. Machen Sie schon einmal einen virtuellen Rundgang in der St.-Peter-Abtei. Zweifelsohne ist dieser Abteigarten ein Hotspot in Gent, nicht zuletzt, weil er unter den fleißigen Studenten von Gent so beliebt ist. Dort kann man unter strahlendem Himmel wunderbar chillen oder lernen. Während Ihres Städtetrips müssen Sie ihn einfach besuchen. Der paradiesische Garten mit Weingarten und Ruine bildet eine Grünoase in der Stadt. Jedes Jahr werden in der St.-Peter-Abtei sehenswerte Ausstellungen mit internationalem Ruf veranstaltet. Der Refektoriumstrakt der St.-Peter-Abtei stammt noch aus dem Mittelalter. Das Erdgeschoss der St.-Peter-Abtei (Kreuzgang und Kreuzhof, die Dauerausstellung Zwischen Himmel & Erde sowie der Abteigarten) kann kostenlos besichtigt werden.
Mehr lesen
Boots­tou­ren in Gent

Boots­tou­ren in Gent

Suchen Sie sich ein gemütliches Plätzchen. Vom Wasser aus haben Sie eine bezaubernde Aussicht auf Gent. Steigen Sie während Ihres Städtetrips einmal in ein Boot. Auf den Genter Binnengewässern werden verschiedene Bootsausflüge organisiert. Fahren Sie in die Vergangenheit. Tauchen Sie in die Heimatstadt Kaiser Karls ein und entdecken Sie versteckte Orte. „Boot ahoi!“ Die nachstehend genannten Reedereien bieten Ihnen die Möglichkeit, gemütlich über die Genter Binnengewässer zu schaukeln. Die klassischen Bootstouren finden täglich statt. Für Themenrundfahrten mit einer Gruppe sollten Sie sich am besten vorab an eine Reederei wenden. Der Kapitän an Bord erzählt Ihnen alles in verschiedenen Sprachen. Am Wochenende hat Gent auch eine Wasserstraßenbahn, deren Strecke in einer Schleife durch die Stadt verläuft. Mit der CityCard können Sie kostenlos an den sechs Stationen ein- und aussteigen.
Mehr lesen
S.M.A.K., zeit­ge­nös­si­sche Kunst in Gent

S.M.A.K., zeit­ge­nös­si­sche Kunst in Gent

Kunstliebhaber zeitgenössischer Kunst müssen bei ihrem Besuch in Gent unbedingt ins S.M.A.K. gehen. Das Städtische Museum für Aktuelle Kunst oder kurz das „S.M.A.K.“ wurde 1999 gegründet und befindet sich gegenüber dem MSK in einem früheren Kasinogebäude. Dynamisch und eigenwillig. Die Stadt Gent ist eigenwillig und so ist es auch das Museum für zeitgenössische Kunst. Die Sammlung gilt als die bedeutendste Sammlung zeitgenössischer Kunst in Flandern mit nationalen und internationalen Meisterwerken. Alle vier Monate zeigt das Museum eine Auswahl dieser Werke in Wechselwirkung mit originellen, oft gewagten Ausstellungen. Im Museumscafé können Sie die zahlreichen Eindrücke in aller Ruhe sortieren. Unter der inspirierenden Leitung von Ausstellungskurator und Kunstpapst Jan Hoet, einer besonderen Persönlichkeit, erhielt die frühere Abteilung des MSK für moderne Kunst hier ein eigenes Zuhause, das S.M.A.K. Die Dauerausstellung dieses Museums für zeitgenössische Kunst umfasst nationale und internationale Meisterwerke der Künstlergruppe Cobra sowie Werke aus den Bereichen Pop Art, Minimal Art, Konzeptkunst und Arte Povera, die zu den berühmtesten der Welt gehören. Interessant: Sehen Sie sich die Skulptur von Jan Fabre auf dem Dach des Gebäudes an: Den Körper des dargestellten Mannes, der die Wolken ausmisst (so auch der Titel des Kunstwerks), hat Fabre nach dem Vorbild seines eigenen Körpers gestaltet, während das Gesicht dem seines verstorbenen Bruders nachempfunden ist.
Mehr lesen
Muse­um für Schö­ne Küns­te Gent (MSK)

Muse­um für Schö­ne Küns­te Gent (MSK)

Die Stärke des Museums für Schöne Künste (MSK), eins der ältesten Museen Belgiens, ist die große Vielfalt seiner Kollektion. Nie zuvor waren die alten Meister und Modernisten so perfekt nebeneinander angeordnet wie in diesem ikonischen Museumsgebäude. Ende des 18. Jahrhunderts stand Gent unter französischer Verwaltung und wurden zahlreiche städtische Kunstschätze beschlagnahmt. Ein Teil von ihnen soll heute noch im Louvre zu besichtigen sein. Das rebellische Gent jedoch verlor nicht den Mut und trug eine breit aufgestellte Kunstsammlung zusammen, für die viele Jahre lang ein passender Ort gesucht wurde. Die Lösung war das Gebäude des Architekten Van Rysselberghe im Citadelpark: ein Kunsttempel mit einem fantastischen Raumerlebnis und viel natürlichem Licht. Die Sammlung umfasst eine enorme Vielfalt an Gemälden, Zeichnungen, Radierungen und Wandteppichen vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert, mit Werken von Jeroen Bosch über Rubens bis Magritte. Noch nie konnte die Sammlung so attraktiv präsentiert werden wie heute. Ein Hörsaal, eine Bibliothek, ein Kinderatelier und eine Brasserie machen das MSK zu einem modernen, multifunktionalen Komplex, in dem Sie während Ihrer Städtereise wunderbare Stunden, von Schönheit umgeben, verbringen können.
Mehr lesen
Indus­trie­mu­se­um

Indus­trie­mu­se­um

Gent ist auf seine industrielle Vergangenheit stolz. Daher ist das Industriemuseum für die meisten Genter ein regelrechter Hotspot, eine Sehenswürdigkeit, die Sie auf Ihrer Städtereise nicht verpassen dürfen. Das Genter Tuch war im Mittelalter weit über die Landesgrenzen hinaus ein Begriff. Viele Zeugnisse der ersten und zweiten industriellen Revolution wurden ab den 1970er Jahren abgerissen und verschrottet. Die Genter Stadtverwaltung setzte sich dafür ein, Maschinen und Gegenstände zu erhalten. Wussten Sie das schon? Gegen Ende des 18. Jahrhunderts war Gent die erste Stadt, in der von Großbritannien aus die Grundlage für die industrielle Revolution gelegt wurde. Die britische Regierung befürchtete Spionage und schützte ihren technologischen Vorsprung, indem sie den Export von Maschinen verbot. Sie hatte aber nicht mit dem Unternehmer Lieven Bauwens gerechnet, der 1798 die Bauteile einer „Mule Jenny“ in Kaffee- und Mehlsäcken aus dem Land schmuggelte. Die „Mule Jenny“ (Spinning Mule) ist eine Spinnmaschine, die man sich im Industrieumuseum ansehen kann. Das Industrieumuseum befindet sich in der alten Baumwollspinnerei. Es stellt auf einzigartige Weise die durchgreifenden Veränderungen dar, die die westeuropäische Gesellschaft in den letzten 250 Jahren erfahren hat. Genießen Sie den herrlichen Ausblick über die ganze Stadt im obersten Stockwerk dieses durchsichtigen Gebäudes. Industrieumuseum in Gent, megakinderfreundlich! Wenn Sie auf Ihrem Wochenendtrip in Gent mit den Kindern unterwegs sind, ist das genau das richtige Museum für neugierige Nasen. Machen Sie sich zusammen auf Entdeckungsreise. Kleine Kinder werden beim Spiel „Unterwegs mit Emma und Emiel“ viel Spaß haben. Die Kinder lernen spielerisch, wie die Arbeiter mit ihren Familien früher lebten. Viele Kinder reden nach dem Besuch noch ganz begeistert vom Strohbett, der Beleuchtung, den Stoffen, den Bildern, der Seife und vielem mehr. Bei den Spielen „Überraschungstüte“ und „KidKastKraak“ lernen Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren auf kreative Weise das Museumsgebäude und die Sammlung kennen. Mega Spaß! Haben Ihre Kinder bei einem der tollen Museumsspiele Staub aufgewirbelt? Kein Problem. Im Museumscafé Bar Mitte gibt es genug Gelegenheit, den Staub wegzuspülen. Ein kreativ gestalteter Raum mit Köstlichkeiten und einer wunderschönen Sonnenterrasse mit Blick auf den Museumsgarten.
Mehr lesen
Design Museum Gent

Design Museum Gent

Sie mögen Design? Dann ist ein Besuch im Design Museum Gent angesagt. Hinter einer wunderschönen Fassade aus dem 18. Jahrhundert verbirgt sich ein modernes, offenes Gebäude. Die Stadt Gent hat diese beeindruckende, im Rokokostil gestaltete Stadtresidenz 1922 gekauft und darin das Designmuseum untergebracht. Sonderausstellungen ergänzen die hochinteressante Dauerausstellung mit Werken vom Jugendstil bis zu heutigen Designströmungen. De pot op! Sehen Sie sich den auffallenden Sanitärflügel an, auch wenn Sie gerade nicht dieses stille Örtchen aufsuchen müssen. Der Spruch „De pot op“ neben dem Sanitärflügel in Form einer Toilettenpapierrolle ist doppeldeutig. Er bedeutet nicht nur, was man in dem Gebäude tut, sondern entspricht in der niederländischen Sprache auch mehr oder weniger dem Gruß Götz von Berlichingens: Das Museum erhielt von der Stadt keine Baugenehmigung für das zusätzliche Gebäude. Darauf entwarf das Design Museum Gent ein monumentales Kunstwerk, für das die Genehmigung dann erteilt wurde; damit hat man der Genter Stadtverwaltung im übertragenen Sinne den Stinkefinger gezeigt. Kinderfreundliches Design Museum in Gent Im Design Museum Gent gibt es für Familien und Kinder immer etwas zu erleben. Spielen Sie das Museumsspiel oder machen Sie bei einem tollen Workshop mit. Alles ist möglich!
Mehr lesen
Haus von Ali­jn

Haus von Ali­jn

Das Museum Haus von Alijn in Gent, stellt das stinknormale Leben einer Menschenseele aus dem 20. Jahrhundert ins Rampenlicht. Das war einmal das „Kinder von Alijn“-Krankenhaus. Das einzige erhaltene Genter Gotteshaus, eine wohltätige Einrichtung, in der Arme, Kranke und Alte versorgt wurden. Entfliehen Sie auf Ihrem Citytrip kurz der Stadt und der Zeit. Begeben Sie sich in die Anfänge des 20. Jahrhunderts, passieren Sie die beiden Weltkriege und kommen Sie bis in die 1980er Jahre. Jeder Raum erzählt seine eigene springlebendige Geschichte aus unserem kollektiven Gedächtnis. Traditionen und Gewohnheiten sind Teil des Gestern und des Heute. Tägliche und besondere Ereignisse bestimmen den Rhythmus in jedem einzelnen Leben. Im Museum Haus von Alijn können Sie sich an Ihrem Wochenendtrip in Gent verschiedenste Bräuche, Traditionen und Rituale anschauen, die Sie an die jüngere oder ältere Vergangenheit erinnern. Gehen Sie zurück in die Zukunft, sehen Sie sich Ihre allerersten Babyfotos noch einmal an, spielen Sie mit Murmeln auf dem Spielplatz, erleben Sie den ersten Liebeskummer noch einmal, diese ganz besondere Stimmung der jährlichen Sommerferien usw. Wie wir mit diesen Momenten und Emotionen umgehen, die sich im Laufe der Zeit weiterentwickeln, ist sowohl eine persönliche als auch eine universale Erfahrung. Sie werden erleben, dass das Alltägliche keineswegs normal ist. Lassen Sie diese kollektiven Erinnerungen im wunderschönen Innengarten, in einer typischen Volkskneipe noch einmal Revue passieren. Wirklich empfehlenswert! Alijn, wo Kinder in Gent zu Hause sind! Auf einer Städtereise mit Kindern in Gent muss man das gesehen haben. Besuchen Sie das Haus von Alijn mit Ihren (Enkel-)Kindern und erleben Sie zusammen (neu), wie sich der Alltag geändert hat. Springen Sie in die Verkleidungskiste, blättern Sie zusammen in Fotoalben aus Großmutters Zeiten, schwelgen Sie in nostalgischen Filmen, basteln Sie, hüpfen Sie wieder, spielen Sie wieder das alte Würfelspiel. Kurz: Werden Sie wieder Kind.
Mehr lesen
Muse­um Dr. Guis­lain

Muse­um Dr. Guis­lain

Ein Museum in der Jozef Guislainstraat, in der ältesten Nervenheilanstalt Belgiens aus dem Jahr 1857: Sie wären verrückt, wenn Sie es nicht besuchen würden. Der visionäre Genter Arzt Guislain betrachtete als einer der Ersten psychisch Kranke als Patienten mit einem Recht auf menschenwürdige Behandlung. Die Scham über die Art und Weise, wie wir in der Vergangenheit mit Menschen mit psychischen Störungen umgegangen sind, war 1986 der Ausgangspunkt für das Museum Dr. Guislain in Gent. Das Museum Dr. Guislain in Gent bricht mit den vielen Vorurteilen, die immer noch die Begriffe „verrückt“ und „normal“ bestimmen. Hier findet sich die Dauerausstellung, mit der die Psychiatriegeschichte beleuchtet wird, und es gibt eine internationale Sammlung von Art brut (Außenseiter-Kunst). Auch die Sonderausstellungen bieten immer wieder interessante Entdeckungen.
Mehr lesen
Die Welt von Kina: das Haus

Die Welt von Kina: das Haus

Ein einmaliges Fossil von einem prähistorischen Reptil, ein prächtiger Diorama-Raum mit einheimischen Vögeln und eine absolut coole interaktive Ausstellung mit Tausenden Steinen und Mineralien. Das Haus ist ein Museum, in dem Sie und Ihre Kinder eine Überraschung nach der nächsten erleben. Mit der Kulturerbeapp bekommt man zusätzliche Informationen zu Kei-Cool (Absolut cool), der Ausstellung über Gesteine und Mineralien. Dabei werden unter anderem Fragen beantwortet, wie: Was ist eine Wüstenrose? Wie bewegen sich die Erdplatten? Mit welchem Mineral ist der Sockel des FIFA-WM-Pokals eingelegt? Die Kulturerbeapp kann man hier herunterladen. Tipp: Werfen Sie auch einen Blick in Die Welt von Kina: den Garten. Dieser Ort mit pädagogischem Garten liegt zwar nicht um die Ecke von „Die Welt von Kina: das Haus“, ist aber vom Sint-Pietersplein aus mit Buslinie 5 (Tolhuislaan) gut erreichbar.
Mehr lesen
Hotel d'Hane Ste­en­huy­se

Hotel d'Hane Ste­en­huy­se

Machen Sie mit der majestätischen Wohnung der Adelsfamilie d’Hane Steenhuyse Bekanntschaft. Farbenfrohe Salons, kunstvolle Möbel, üppige Tapeten und sinnliche Wandmalereien versetzen Sie zweihundert Jahre in die Zeit zurück. Mit etwas Glück trifft man sogar ein Dienstmädchen oder einen Kutscher. Schlendern Sie abschließend durch den wunderschönen Hofgarten, eine wahre Ruheoase in der hektischen Veldstraat. Freitags, samstags und sonntags können Sie zwischen 14 und 18 Uhr einfach hereinspazieren. Das Haus verströmt die Atmosphäre, die zum Ende des Ancien Régime herrschte. Die Klänge von Tanzmusik und ankommenden Kutschen umgeben Sie. Hier und da führen historische Filmfragmente Sie in die komplizierten Verhaltensregeln dieser Zeit ein. Bald verlieren Sie jegliches Zeitgefühl und fühlen Sie sich wie ein Gast von Graf und Gräfin d’Hane Steenhuyse. Lust auf mehr Hintergrundinformationen? Jeden Freitag und Samstag können Sie sich individuell einer Führung um 14.30 Uhr anschließen. Ein Guide erzählt Ihnen dann tausend Sachen zur Geschichte dieses Hauses. Boudoirs, Kabinette und Enfiladen stellen für Sie danach keine Geheimnisse mehr dar. Diese Führung wird mit einem Besuch des Chinesischen Salons und des Arbeitszimmers von Nobelpreisträger Maurice Maeterlinck in Hotel Clemmen, gegenüber Hotel d’Hane Steenhuyse, kombiniert.
Mehr lesen
CityCard Gent

Hotel Clemmen

Die Inneneinrichtung des Hotels Clemmen regt die Fantasie an. Zu den Spitzenobjekten zählen der einzigartige chinesische Salon und die Rekonstruktion des Arbeitszimmers des Genter Nobelpreisgewinners für Literatur, Maurice Maeterlinck. Lust auf mehr Hintergrundinformationen? Jeden Freitag und Samstag können Sie sich individuell einer Führung um 14.30 Uhr anschließen. Ein Guide erzählt Ihnen dann tausend Sachen zur Geschichte dieses Hauses. Diese Führung wird mit einem Besuch in Hotel d’Hane Steenhuyse, gegenüber Hotel Clemmen kombiniert.
Mehr lesen
Der Genter Belfried, ein Weltkulturerbe

Der Genter Belfried, ein Weltkulturerbe

Wenn Sie während Ihres Städtetrips in Gent gerade von der magischen Skyline der Innenstadt fasziniert sind, können Sie ihn nicht verfehlen. Der Belfried ist der mittlere Turm der berühmten Turmreihe und steht zwischen der St.-Bavo-Kathedrale und der St.-Nikolaus-Kirche. Ein feuriger Drache, stolzes Symbol und Maskottchen von Gent, wacht über das historische Herz Gents. Der Genter Belfried symbolisiert Wohlstand und Unabhängigkeit dieser Stadt. Die an den Belfried angebaute Tuchhalle wurde 1907 fertiggebaut. Die elegante Brabanter Gotik der Tuchhalle zelebriert diesen Industriezweig, dem Gent so viel zu verdanken hat. An der Ecke der Tuchhalle befindet sich eine alte Gefängniswärterwohnung. Ein Besuch des Genter Belfrieds, der von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, ist mehr als lohnenswert. 1402 wurden die Stadtprivilegien in einer Truhe im Erdgeschoss des Belfrieds aufbewahrt. Der Drache, der seit 1377 auf dem Turm steht, wachte nicht nur über die Stadt, sondern war auch der symbolische Schatzhüter des Belfrieds. Ganz stolz trug der Belfried auch die Sturmglocke mit dem Namen „Große Triumphatorin“. Heute sieht man die „Klokke Roeland“, wie die Genter sie nennen, geschwisterlich an der Seite des Genter Belfrieds am Emile Braunplein. Bis 1442 war die St.-Nikolaus-Kirche der erste Wachturm. Nach 1442 zogen die Turmwächter in den fertiggestellten Belfried ein. Zusammen mit den Glöcknern übten diese Wächter, das Korps der Stadtwächter, bis 1869 ihren Dienst aus. Feuer stellte für Gent die größte Gefahr dar. Ein Muss! Besteigen Sie die Treppe. Hören Sie dem brillanten Klang des Glockenspiels zu und genießen Sie die Aussicht über das lebendige Gent. Ab dem ersten Stockwerk gibt es einen Aufzug. Sie werden bestimmt von der Aussicht über Gent beeindruckt sein. Der Belfried ist für weniger mobile Besucher aber nicht zugänglich. Der Mammelokker, eine Legende hinter Gittern 1741 wurde zwischen Belfried und Tuchhalle ein Gebäude errichtet, der Zugang zum Stadtgefängnis. Über dem Eingang sehen Sie ein Relief. Dieses Relief bezieht sich auf eine alte römische Legende über einen Mann namens Cimon, der zum Tod durch Verhungern verurteilt wurde. Es gelang ihm, diese Strafe zu überleben, weil ihn seine Tochter, die ihn jeden Tag besuchte, an ihrer Brust säugte. „Mamme“ bedeutet Brust und „lokken“ säugen. Der Belfried, auch Fan kleiner Drachen Gent wäre nicht Gent ohne seine Kinder und Jugendlichen. Daher ist der Belfried von Gent auch für den Empfang kleiner Drachen ausgerüstet. Sehen Sie sich die Aktivitäten für Kids im Alter von 6 bis 18 Jahren an. Natürlich sind auch alle Junggebliebenen herzlich willkommen ;-). Kinderfreundliches Gent, eine Städtereise für die ganze Familie. Kennen Sie schon das Stadtspiel von Fosfor, dem Drachen?
Mehr lesen
Die majestätische St.-Bavo-Kathedrale

Die majestätische St.-Bavo-Kathedrale

Wahrzeichen von Gent, Heimat des Genter Altars Diese beeindruckende Sehenswürdigkeit am Sint-Baafsplein in Gent, diese stolze Dame, lassen Sie auf Ihrer Städtereise natürlich nicht links liegen. Die St.-Bavo-Kathedrale, die älteste Pfarrkirche im Genter Zentrum, steht genau dort, wo sich im 10. Jahrhundert bereits eine Kirche befand und ab dem 12. Jahrhundert eine romanische Kirche stand. Diese Kirche war Johannes dem Täufer geweiht. Gent war im Mittelalter eine reiche und mächtige Stadt, die es sich zunehmend leisten konnte, größere und stattlichere Kirchen zu bauen. Daher wurde die St.-Johannis-Kirche im Laufe des 15. und 16. Jahrhunderts in die gotische St.-Bavo-Kathedrale umgewandelt. Aufrührerisch, von Kirche zu Kathedrale Sie suchen einen etwas anderen Städtetrip? Ausgetretene Pfade sind nicht Ihr Ding? Willkommen bei uns, schließlich ist Gent eine rebellische Stadt. Die St.-Bavo-Kathedrale bringt die aufrührerische Genter Geschichte deutlich zum Ausdruck. In der Krypta ist das Mittelschiff im romanischen Bau noch immer zu besichtigen. Im 15. Jahrhundert wurde entschieden, das romanische Bauwerk durch eine größere, gotische Kirche zu ersetzen, deren Bau 1559 abgeschlossen wurde. 1540 wurde die Kirche Sitz des St.-Bavo-Kapitels und wurde St. Bavo ihr Schutzheiliger. 1559 wurde diese Kirche in die Kathedrale des Bistums Gent umgewidmet. Gent und seine reichlichen Kunstschätze Die St.-Bavo-Kathedrale ist geschichtsträchtig. Kunstliebhaber kommen beim Anblick der vielen Kunstschätze aus dem Staunen nicht mehr heraus. Der barocke Hochaltar aus schwarzweißem und rot-geflammten Marmor, die Rokokokanzel aus Eiche, vergoldetes Holz und Marmor, ein Meisterwerk von Rubens: der Eintritt von Bavo in das Kloster von Gent, das Kreuzigungstriptychon von Justus van Gent, der gotische Kronleuchter/das Ewige Licht, die Prunkgräber der Genter Bischöfe und natürlich der weltberühmte Genter Altar. Im Schiff der St.-Bavo-Kathedrale können Sie den himmlischen Glanz des Werkes „Die Anbetung des Lamm Gottes“ der Gebrüder van Eyck bestaunen. Lesen Sie alle geheimnisvollen Fakten zu diesem berühmte Werk der altniederländischen Malerei. Sie möchten den Genter Altar sehen? Schauen Sie sich die Öffnungszeiten der Genter-Altar-Kapelle in der St.-Bavo-Kathedrale an. Interessante Fakten zum Genter Altar: Damit Sie die Außentafeln des Genter Altars in ihrem vollen Glanz bestaunen können, werden die Tafeln dieses Meisterwerks von Van Eyck täglich zwischen 12.00 Uhr und 13.00 Uhr geschlossen. Eintrittskarten für diese Kapelle werden bis etwa 15 Minuten vor Schließung verkauft. Souvenir, Souvenir, – im Kathedral-Laden Sie möchten natürlich gern eine „kathedralisches Andenken“ von Ihrem Besuch haben. Im Kathedral-Laden gibt es Postkarten, Kunstbücher, Plakate und vieles mehr. Festliche Aussicht auf die Stadt Gent Den Turm der St.-Bavo-Kathedrale können Sie nur während der Genter Feste besichtigen. Steigen Sie die Treppen hinauf und lassen Sie sich von der überwältigenden Aussicht auf dieses einzigartige Volksfest und das Herz von Gent beeindrucken. In der restlichen Zeit gibt es das schönste Panorama Gents unter den Füßen des goldenen Drachens, dem Maskottchen Gents, vom gegenüberliegenden Belfried-Turm aus. Von hier aus setzen Sie Ihre Erkundungsreise im Herzen Gents fort. Alles ist möglich!
Mehr lesen
CityCard Gent auf der Karte markieren