Provided by: LaMiaFotografia/Shutterstock.com
Kunsthistorisches Museum (KHM)

Kunsthistorisches Museum (KHM)

Das Kunsthistorische Museum Wien wurde von Kaiser Franz Joseph für die imperialen Sammlungen erbaut und zählt mit seinen Kunstschätzen zu den bedeutendsten Museen der Welt. Objekte aus fünf Jahrhunderten – vom Alten Ägypten über die griechische Antike bis zum Ende des 18. Jahrhunderts – zeugen von der Sammelleidenschaft der Kaiser und Erzherzöge aus dem Hause Habsburg. Einzigartige Hauptwerke von Rubens, Rembrandt, Raffael, Vermeer, Velázquez, Tizian und Dürer sowie die größte Bruegel-Sammlung weltweit sind hier zu bewundern. Im prächtigen Stiegenhaus schuf Gustav Klimt gemeinsam mit seinem Bruder Ernst und Franz Matsch in einer Höhe von zwölf Metern über der Eingangshalle des Museums – eingebettet in die Säulen- und Arkadenarchitektur – einen Bildzyklus . In der prachtvollen Kuppelhalle ist ein Café untergebracht. Mehr Infos auf www.wien.info/de/sightseeing/museen-ausstellungen/top/kunsthistorisches-museum
Mehr lesen
Schloss Schönbrunn

Schloss Schönbrunn

Kunstgenuss verspricht auch ein Besuch in Wiens bekanntestem Schloss. In Schönbrunn standen der Kaiserfamilie 1.441 Räume zur Verfügung – viele davon können Sie auch heute noch bewundern. Im Schlosspark warten architektonische Gustostückerl wie das Palmenhaus oder auch der Tiergarten, der bereits drei Mal zum besten Zoo Europas gekürt wurde. Kein Wunder, in den Löwenkäfigen von dazumal stehen heute die Besucher, während die Tiere in modernen Gehegen herumtollen - mit Geschick und „Wiener Schmäh“ blieb die barocke Bausubstanz erhalten. Erbaut wurde der älteste Zoo der Welt, der besonders erfolgreich in der Nachzucht von Elefanten und Pandabären ist, 1752 von Maria Theresias Ehemann, Kaiser Franz I. Mehr Infos auf www.wien.info/de/sightseeing/sehenswuerdigkeiten/imperiales/schoenbrunn
Mehr lesen
MuseumsQuartier

MuseumsQuartier

Das MuseumsQuartier Wien (MQ) gehört zu den zehn größten Kulturarealen der Welt. Am Rand der Altstadt, in den ehemaligen kaiserlichen Hofstallungen, vereint es auf einer Fläche von 60.000m2 Einrichtungen verschiedenster Kunstsparten, Restaurants, Cafés und Shops in einer Kombination von barocken Gebäuden mit moderner Architektur. Dementsprechend hat sich hier, vor der Kulisse bedeutender Museen und Sammlungen, eine bunte und vielfältige Lokal-Szene etabliert: Nach dem Besuch bei Schiele schaut man im Café Leopold vorbei, das an manchen Abenden mit einer eigenen DJ-Line begeistert. Im Café.Restaurant HALLE wirft man einen Blick auf die Einrichtung der Wiener Szene-Bar-Designer Eichinger oder Knechtl. Das MQdaily lädt zu einem kurzen Zwischenstopp ein. Von hier aus lässt sich das Treiben auf dem großen Platz am besten verfolgen. Mehr Infos auf www.wien.info/de/sightseeing/museen-ausstellungen/top/mq
Mehr lesen
Top 5 auf der Karte markieren