Filippo Diotalevi
Essen

Seu-Xerea

Hier wirkt der englische Spitzenkoch Stephen Anderson, und sicher handelt es sich um das anspruchsvollste Restaurant Valencias. Dunkelrote Wände, strenge Linien, weiβe Tischtücher und groβe Weingläser. Auf der Speisekarte stehen auch überraschende Gerichte wie orientalische Fischplätzchen an Tzatziki, Erdbeer-Gazpacho, Artischocken mit Gänseleberfüllung und das Lammgericht Paletilla de cordero con tabouleh y jugo de romero.
Essen

Palace Fesol

Begann als zurückhaltende Kneipe für die ärmeren Leute mit dem Gericht Fesoles (Limabohnen) und ist heute auf dem besten Wege, ein Luxusrestaurant zu werden. Das Pikanteste auf der Speisekarte könnte das Carpaccio aus Gambas mit Himbervinaigrette sein. Ein wunderschönes Detail sind die grünen Kacheln der offenen Küche.
La Pepica

La Pepica

Über hundert Jahre altes Paella-Lokal an der Strandpromenade. Zu den Gästen, die hier schon zum Reis Schalentiere zerlegt haben, gehörte auch ein amerikanischer Schriftsteller namens Ernest Hemingway.
Essen

Ca’n Bermell

Gelegen in einem Palast aus dem 17. Jahrhundert im Herzen von Barrio del Carmen. Chef ist der überschwängliche Senor Emili Bermell. Die Küche ist valencianisch und bietet eine der besten Gelegenheiten, die Caldosa kennen zu lernen, die mit in Bouillon gekochtem Reis gereicht wird.
Essen

Tascas (tapasbars)

Die beste Tapasmeile liegt im etwas rauen Fischerviertel El Cabanyal. Hier liegt u. a. die Bodega Montaña , deren Anschovisgerichte Legende sind. Weitere Lokale sind Ocho y Medio (Plaza Lope de Vega) mit Feinschmecker-Tapas und die Bar El Pilar (Calle Moro Zeit), die zu den ältesten Tapasbars in Valencia zählt.
Valencia auf der Karte markieren