Das Alsterhaus in Hamburg – Innovativ und luxuriös

Innovativ und luxuriös – das Alsterhaus in Hamburg zählt mit über 24.000 Quadratmetern Gesamtfläche zu den bedeutendsten Warenhäusern Deutschlands. Die exklusive Wahl der Produkte, das feine, selbstverständlich erscheinende Gespür für Trends und ihre kunstvolle Umsetzung haben das Bild des Alsterhauses maßgeblich geprägt. Auf sechs Etagen präsentiert das Premiumhaus viele Shopping-Highlights - von internationalen Luxusmarken aus Mode, Accessoires über Beauty bis hin zu Wohnen und Genuss - und verbindet Tradition und Modernität wegweisend in Sachen Einkaufskultur.
Read more

McArthurGlen Designer Outlet Neumünster

Nur 40 Minuten von Hamburg entfernt, liegt das McArthurGlen Designer Outlet Neumünster. Mit ganzjährigen Reduzierungen von 30-70% vom UVP hat sich Norddeutschlands größtes Designer Outlet zu einem wahren Magneten für Shoppingfans aus der Region entwickelt. Über 110 Stores mit internationalen Designer- und Lifestylemarken, wie Armani, Gucci, Hugo Boss, Polo Ralph, Lauren, Adidas, Zwilling oder WMF sowie eine abwechslungsreiche Gastronomie und der Dorf-Charakter laden zum entspannten Shoppen ein. Die Lage an der A7, kostenlose Parkplätze und ein Shuttle ab Hamburg-Dammtor sorgen für eine entspannte An- und Abreise. Tipp: Gegen Vorlage des ArrivalGuides an der Center Information erhalten Sie eine 10%-Extra-Tagesrabatt-Karte.
Read more

Flohschanze

Der Flohmarkt rund um die Alte Rinderschlachthalle ist für viele St. Paulianer der Start ins Wochenende: Am Samstagmorgen bauen unzählige Verkäufer hier ihre Stände auf, mit Klamotten, Antiquitäten, Schallplatten, Büchern, Musikinstrumenten, Fahrrädern, schicken Retro-Möbeln – was das Herz begehrt. Kaffee, Kaltgetränke und kleine Stärkungen hat das zum Café umfunktionierte Pförtnerhäuschen zur Feldstraße hin zu bieten. Schließlich kann man hier einiges an Zeit verbringen – um dann den Einkauf in der angrenzenden Marktstraße fortzsetzen.
Read more

Europa Passage

Die Europa Passage ist mehr als ein Einkaufszentrum, sondern eine echte Hamburger Sehenswürdigkeit. Auf fünf Etagen finden sich 120 Geschäfte: Egal ob Mode, Bücher oder Elektronik, die Einkaufspassage in der Innenstadt zwischen Jungfernstieg und Mönckebergstraße lässt nichts vermissen, Drogerie und Supermarkt bieten sich nach dem Shopping für den Wochenendeinkauf an. Wer zwischen zwei Läden Stärkung benötigt, hat im Untergeschoss eine große Auswahl an schnellen Imbissen, von italienisch über asiatisch bis hanseatisch. In dem ausdrucksstark designten Einkaufstempel des Hamburger Architekten Hadi Teherani lässt sich wind- und wettergeschützt der ein oder andere Nachmittag verbummeln.
Read more

Alsterhaus

Als das „Warenhaus Hermann Tietz“ 1912 auf der prachtvollen Hamburger Flaniermeile, dem Jungfernstieg, seine Türen für die Kundschaft öffnete, war das Stadtgespräch. Mit seinen fünf Stockwerken, einer gediegenen Innenausstattung und einem luxuriösen Warensortiment von französischen Hutkreationen über Südfrüchte bis hin zum Orientteppich wurde es bald zur ersten Adresse der Stadt. Heute gehört das später in Alsterhaus umbenannte Haus zum Karstadt-Konzern und hat trotz wiederholter Umbauten nichts von seiner Pracht eingebüßt. Auf 24.000 Quadratmetern Verkaufsfläche wird von gut geschultem Personal Hochwertiges aus den Bereichen Beauty, Mode, Accessoires und Feinkost an den geneigten Kunden gebracht. Internationale Designer wie Boss, Missoni, Barbour oder Comptoir des Cotonniers verfügen über eigene Departmentstores. Und auch ans leibliche Wohl wird gedacht: Im vierten Stock befindet sich ein Restaurant mit Alsterblick.
Read more

Mönckebergstraße

Die Mönckebergstraße ist wohl die bekannteste und am meisten genutzte und besuchte Einkaufsmeile in Hamburg. Am Anfang lockt Karstadt Sport, das größte Sporthaus Europas. Fans der elektronischen Klein- und Großgeräte, PC- und Spiele-Fans wie auch Medien-Liebhaber finden dagegen gegenüber beim weltgrößten Elektro-Fachmarkt Saturn ein wahres Eldorado. Die Damen steuern dann oft zielstrebig Europas größtes Haus der Schuhe namens Görtz an. Doch auch die Herren der Schöpfung kommen nicht zu kurz: Herrenausstatter Braun genießt einen sehr guten Ruf für exzellente Beratung und ein hochwertiges Textilangebot. Für beide Geschlechter interessant: Auf der Mö hat die Hamburger Luft einen ganz besonderen Duft – veredelt durch die vielen Duftwässer der Parfümerie Douglas oder aus dem großen Karstadt in der Mitte der Mö. Cafés sowie verschiedene Straßenbäckereien und Stände bieten Gelegenheit zu geschmackvollen Ruhepausen.
Read more

Schanzenviertel

Das Viertel hat schon so manches gesehen: Benannt nach der 1682 erbauten Verteidigungsanlage Sternschanze, sollte es – verarmt und mit heruntergekommenen Altbauten – eigentlich abgerissen werden. Dann wurde es Inbegriff günstiger Studentenwohnungen, später Zentrum der Hamburger New Economy – und noch immer liegt die besetzte Rote Flora mittendrin. Viele Bars, Restaurants, ausländische Kleinunternehmer, Modeboutiquen und die dazugehörige Kundschaft prägen im Zentrum das Straßenbild. Gerade in jüngster Zeit eröffneten in "der Schanze" (wie Hamburger sagen) eine Menge neuer Läden, die das Viertel in punkto Shopping attraktiv und vielfältig machen. Geschmackstrend der Schanzenläden: jung und hip! Die Auswahl in den Modeboutiquen reicht von frischen Labels wie Chica Bandita, Indian Rose, Diesel, Lee und Levis bis hin zum Hamburger Kultlabel Derbe. Aber auch HipHop- und Skater-Läden, Vinil-Shops sowie zahlreiche Geschäfte mit buntem Krimskrams und witzigen Geschenkideen sorgen für ein Shoppingerlebnis abseits vom Mainstream.
Read more

Eppendorf

Eppendorf gehört zu den "schickeren" Stadtteilen Hamburgs. Der Shoppingausflug in Eppendorf beginnt am Besten in einer der Hauptstraßen: Eppendorfer Landstraße, Eppendorfer Weg oder Eppendorfer Baum. Coole und stylische Mode aus Schweden gibt es im "Grand Hotel of Sweden". Im Linette findet man aktuelle Kollektionen von Chloé, Marc Jacobs, Marni oder Prada. Weiter geht es in die urige Kaffeerösterei Burg im Eppendorfer Weg: hier kann man neben verschiedenen Sorten des frisch gerösteten Kaffees auch Kakao, Tees und Schockoladen kaufen. Hobbyköche freuen sich über das Sortiment an ausgefallenen Salzen, Gewürzen, Ölen u.v.m., die man bei Violas’ Gewürze & Delikatessenam Eppendorfer Baum findet. Im Souk Interior Decoration in der Eppendorfer Landstraße eröffnet sich eine bunte Welt aus marokkanischem Geschirr, französischen Gläsern, schwedischen Stoffen und selbst gemachten Kissen, einfach wunderbar zum stöbern. Wer es bis ans äußerste Ende der Osterstraße schafft, kann sich nach einem hitzigen Einkaufsbummel mit dem besten Eis der Stadt bei "Eiszeit" abkühlen. Bis dahin gibt es aber noch zahlreiche kleine Boutiquen zum Durchstöbern - vom Mini-Shopping-Center "Kaufrausch" mit ausgefallenen Accessoires und einer schicken Café Bar bis zur "Wechselstube", einem kleinen Laden mit großer Auswahl von Boss und Strenesse bis Prada und Jil Sander. Wer braucht da schon den Trubel der Innenstadt und die großen Konsumtempeln?
Read more

St. Pauli Nachtmarkt

Wie so vieles auf St. Pauli ist auch der Wochenmarkt des Stadtteils nicht ganz gewöhnlich: Er öffnet um 16 Uhr und schließt am späten Abend, zwischen 22 und 23 Uhr. Welcher Berufstätige kann schon zu gängigen Marktzeiten einkaufen? Das Angebot des Nachtmarkts auch außerhalb der üblichen Geschäftszeiten Fleisch und frisches Gemüse zu kaufen, kommt bei den Anwohnern an – und Touristen freuen sich über das geschäftige Treiben auf dem Spielbudenplatz. Ein Biergarten lädt auf ein Kaltgetränk ein, bevor die Einkäufe nachhause getragen werden, Live-Musik gibt es auch. So kauft man auf dem Kiez ein.
Read more

Derbe & Support

Lange begegnete er uns ausschließlich auf Kinderspielplätzen oder in Segelarealen. Dann kamen Thomas Köhlert und Sandy Baumgarten und verhalfen ihm unverhofft zum „derben“ Comeback in norddeutschen Szenevierteln: der Friesennerz. Die Macher des Derbe-Labels hübschten die klassische, Wind und Wetter trotzende Jacke kurzerhand mit Hamburgwappen auf, gaben ihr ein knallig buntes Äußeres und ein Innenfutter mit Fischkopf-Print und seither ist der „Derbe Friese“ nicht nur in Hamburg ein Dauerläufer. Alle Modelle des schnieken Regenmantels für Männer und Frauen gibt es im Derbe-Store in der Eimsbütteler Osterstaße. Neben Schuhen und Hosen von Levi’s, Replay, Campus und Camper ist hier außerdem das gesamte Derbe-Sortiment am Start: Reißverschlussjacken, Caps und Shirts mit Anker-, Fischbrötchen-, „Kneipenrocker“-, „King of Kiez“- oder „Heavy Metal is for Pussys“-Print.
Read more

The Art of Hamburg

„Auf den Reeperbahn nachts um halb eins“ gewesen und „en Hamborger Veermaster sehn“? Kann ja jeder behaupten! Überzeugender kommt da schon ein „Maschinistinnen“-Shirt mit echter Ölschmiere, ein mit Anker bedruckter Seemannsschlüpfer oder das Hamburg-Kaffeeservice aus Fine Bone China. Diese und weitere Liebeserklärungen verschiedener Künstler und Designer an die „schönste Stadt“ Deutschlands verkaufen Frank Bürmann und Jutta von Perfall in ihrem klitzekleinen Kaufhaus in der Ditmar-Koel-Straße. Dort, wo gleich nebenan die großen Pötte vor Anker liegen, findet sich bestimmt ein Hamburg-Souvenir, das es lohnt, in die Welt hinausgetragen zu werden.
Read more

Alsterarkaden

Von den ursprünglichen Bauten stehen noch vier Häuser mit alten Laternen, eisernen Geländern, vergoldeten Fischen und Dreizacken zwischen den Rundbogen. Schlendern Sie einfach unter den Arkaden entlang und genießen Sie das mediterrane Flair und exklusive Shops. Hungrig? Dann sollten Sie sich die arabische Küche von Saliba nicht entgehen lassen. Danach können Sie in der alten Mellin-Passage – heute Hamburgs älteste Einkaufspassage –, die zum Neuen Wall führt, die Deckengemälde und Glasmalereien aus der Zeit der Jahrhundertwende bewundern. Entspannend: Setzen Sie sich einfach auf die Stufen am Fleet, füttern Sie die Schwäne, sehen Sie den Alsterdampfern beim Schleusen zu – oder wandern Sie am Fleet durch bis zur Elbe.
Read more

Levantehaus

Dem Sonnenaufgang entgegen – so ist die Bedeutung des Wortes „levante“. 1911/1912 von Franz Bach als Kontorhaus errichtet, gibt der erste große Mieter der heutigen Passage ihren Namen, die Deutsche Levante-Linie. Deshalb dient die Sonne als Markenzeichen und ein Sonnensymbol schmückt den Eingang des Backsteinhauses. Bis heute steht das Levantehaus Hamburg für stetigen Wandel in der Stadt. Diese Atmosphäre wird ergänzt durch exquisite Läden und Shops unterschiedlichster Art, die vom Café bis zur Mode, von der duftenden Bäckerei bis zum Geschenkshop keine Wünsche offen lassen. Namhafte Marken wie Marc O'Polo, Massimo Dutti oder Kiehl's locken mit ihren Angeboten. Bei Leila Olbrich finden Sie Schuhe nach Maß, in der Goldschmiede H. C. Kay ihren individuellen Schmuck, und im Swatch-Shop kann man – Sie erraten es – Uhren erstehen. Und etwas ganz Besonderes hält die Steiff-Galerie bereit: Die berühmten Stofftiere sind der Hit bei den kleinen Besuchern. Über einen Eingang im Levantehaus erreichen Sie auch das Park Hyatt Hotel, wo Sie im Apples Restaurant & Bar exzellente Kreationen der Küche des Hauses genießen können. Nach einer kurzen Pause am Mönckebergbrunnen können Sie ein paar Muße-Minuten in der 1340 erbauten Jacobikirche einlegen und mit etwas Glück der größten erhaltenen Barockorgel Norddeutschlands lauschen, auf der schon Johann Sebastian Bach spielte.
Read more

Herr von Eden

Muss man über Bent Angelo Jensen und sein Label Herr von Eden noch viele Worte verlieren? Spätestens seit Jan Delay seine Bühnenoutfits ausschließlich bei dem stets perfekt gekleideten, gebürtigen Flensburger erwirbt, sind seine Anzüge in der ganzen Republik bekannt. Klassische Schnitte, mal von den 30er-, mal von den 60er-Jahren inspiriert, kombiniert er gerne mit ungewöhnlichen Accessoires wie der Edeneyes/Mikita-Sonnenbrille, die auch Lady Gaga gefällt, oder Manschettenknöpfen von Jonathan B. Johnson, die ebenfalls im Laden vertrieben werden. Das gefällt Alternativ-Hipstern, Künstlern, Promis und angehenden Bräutigamen. Und wer im Laden im Karoviertel nicht fündig wird, besucht das jüngste Jensen-Baby: Das Maßatelier am
Read more
Shopping auf der Karte markieren